Näh´ Dich glücklich, Deine Umwelt grüner und Deinen Kleiderschrank schlanker mit LieblingsSchnittmustern von GOLDMANTEL!

Egal ob Zwei- oder Vierbeiner...Es gibt für alle das passende Schnittmuster!


Alle E-Books auch in folgende Sprachen übersetzt: Englisch und Französisch!


NEU: Hundehalstuch EDWARD in den Größen XS-L


Neu: cooler herrenmantel Bobo shape.


NEU: HUNDEOVERALL / HUNDEMANTEL EMILIO (siehe E-Books/ Schnittmuster Hundekleidung).

Der abgebildete Hundeoverall wurde übrigens komplett aus einem alten Secondhandhoodie genäht (auch der Reißverschluss und teilweise auch die Bündchen wurden übernommen). 

Es ist also ein 100%-iger Upcyclingmantel und somit umweltfreundlich(er) genäht.


Nähbeispiele Mantel Seraphine (gelber Mantel) und Mantel Ariana (beigefarbener Mantel)


Goldmantel-Schnittmuster für zeitgemäße Mode mit Unkomplizierten, modernen Anleitungen.

Achtung: Goldmantel goes green. Für die Herstellung der neuen Schnittmuster werden entweder umweltfreundliche Stoffe, Stoffe aus secondhandmode oder die letzten Stoffe aus dem Stoffvorrat verwendet! Ja, manchmal wird man schwach und kauft dann doch einen neuen Stoff....!!! Sorry....

Beispiel Mantel ELIANE. Innen und außen komplett genäht aus einem alten Lodenmantel, den keiner mehr tragen wollte. Das Innenfutter besteht leider aus einem Synthetikstoff. Aber der Außenstoff ist aus 100% Wolle und von einer unglaublichen Spitzenqualität, von der massenhaft produzierte Mäntel nur so träumen können. 

 

Wichtig ist die Vermeidung von umweltschädlichen Abfällen, bzw. wenn Abfall entsteht, dass dieser der Umwelt nicht schadet.  (Kaufe möglichst nur das, was du auch in deinen eigenen Garten wegwerfen  würdest...). Am besten nur Produkte kaufen, die nach ihrem Gebrauch wieder 100% recycelt werden und idealerweise wieder in das identische Ursprungsprodukt transformiert werden oder (!) biologisch abbaubar sind - und (!!) auch bei ihrem Gebrauch (auch beim Reinigen/ Waschen usw.) die Umwelt nicht zerstören. Kaufst du Artikel, die aus umweltschädlichen Stoffen upgecycelt worden sind, solltest du sie möglichst selten waschen, bzw. wirklich nur die schmutzigen Stellen reinigen.

Natürlich ist das alles nicht immer möglich, aber so weit wie möglich, wäre schön! Oft denkt man im Alltagskonsum nicht daran und man ärgert sich später darüber. Wer aber vergesslich ist und einen Reminder braucht, kann sich einen grellgrünen Scrunchie (aus Secondhand Biostoff :- )) für das Handgelenk nähen und immer tragen... Schau dich mal um....vielleicht siehst du auch andere Menschen mit einem grünen Scrunchie am Handgelenk ;-)

 


Aufgepaßt: Stoffe braucht man nicht immer gleich neu zu kaufen. Viele Secondhand-Portale bieten auch wunderschöne, hochwertige "alte" Stoffe zu sehr niedrigen Preisen an! Und umweltfreundliche secondhand-Stoffe sind immer noch mehr bio/ umweltfreundlich als neue Stoffe, die erst neu produziert werden müssen!

AUCH AUS SECONDHANDKLAMOTTEN, DIE MEISTENS NEUWERTIG SIND, KANN MAN DIE STOFFE FÜR WEITERE PROJEKTE VERWENDEN. DAS IST AUCH BESSER, ALS SIE ZU VERSCHROTTEN, WEIL SIE KEINER MEHR ANZIEHEN MÖCHTE. 


Antworten rund um das Nähen (Fragen zum Nähen oder über Mode generell einfach schreiben an Christineoberlin@hotmail.com) :                                                                                                                     Innenfutter

INNENFUTTERDICKE UND -STRUKTUR:

Darauf achten, dass z.B. beim Mantelinnenfutter das Innenfutter weicher und dünner als der Außenstoff ist.

INNENFUTTER NICHT IMMER ANNÄHEN:

Möchte man vermeiden, dass das Innenfutter den Mantel unten von innen hochzieht, weil es zu kurz sein könnte ist - gerade bei Mänteln, die man ab und zu mal waschen möchte, kann es sein, dass sich das Innenfutter verzieht - dann ist es am sichersten, das Innenfutter unten nicht an den Mantel anzunähen. Man kann den Rand dann nach innen hochschlagen und mit einer Außennaht versehen. 

Reißverschluss


LÄNGE:

genaue Reißverschlusslänge z.B. beim Mantel:

Am besten ist es, erst mal den Mantel zu nähen und dann die Gesamtlänge vorne zu messen (mit noch offenem Ende, also noch nicht eingeklappt). Dann 4cm bis 5cm von der gemessenen Länge abziehen. Das ergibt die Gesamtlänge vom Reißverschluss. Je nach Stoffstruktur dehnt sich der Stoff beim Nähen, bzw. wird etwas länger durch das Gewicht oder das Anschneiden. Daher ist das die sichere Methode...

GRößenauswahl

JACKEN und MÄNTEL (genereller Rechenvorgang):

Hier am besten den eigenen Umfang unterhalb der Achsel messen und 16cm (schmal anliegend) bis 19cm (normal bis fast gemütlich anliegend) dazurechnen. Das ergibt dann den Brustumfang der passenden Schnittmustergröße. Dabei aber auch immer die Dicke vom Stoff und das eventuell vorhandene Innenfutter in die Größenauswahl mit einbeziehen. Meistens ist aber bei den Schnittmustern bereits der maximale Brustumfang angegeben. Dann mußt du nichts dazurechnen. Es reicht dann aus, lediglich den Brustumfang zu messen.  

Schulternaht bestimmen und Ärmel annähen

Unbedingt vor Annähen der Ärmel, diese erst mal am Arm anhaben (manchmal möchte man sie meistens an den Oberarmen lieber enger schneiden). Bei der Schulternaht selber, diese so kurz schneiden, dass das Ende vom Stoff kurz VOR Beginn des eigenen ARMES endet (also 0,5cm bis 1cm). Es ist doch schöner, wenn der Ärmel etwas auf der Schulter liegt und nicht über die Schulter hinaus in der Luft hängt und dann heruntergeht...Wer es lieber sportlich gemütlich mag, kann natürlich den Ärmel weiter außen beginnen lassen. Am allerbesten ist es, wenn man auch erst den Verschluss näht (Reißverschluss oder Knopfleiste) und dann erst den Ärmel annäht (bzw. die optimale Schulternahtlänge bestimmt).