+++WICHTIG +++ Werde auch Mitglied bei WWF - oder gestalte zumindest ab heute deinen Alltag neu mit intelligenten Umwelttipps von WWF ( 123 praxisnahe Umwelttipps) !! +++

Die Schnittmuster von Goldmantel sollen auch dazu beitragen, sich umweltfreundlicher zu kleiden. Selbstgenähtes landet selten in der Altkleidersammlung, gleichzeitig schult es dein Auge für wirklich schöne Kleidung, Massenkleidung gefällt dir nicht mehr :) und du wirst aufwändig hergestellte Produkte viel mehr schätzen als früher, weil du auch selber Dinge mit der Hand geschaffen hast. Und am Ende kommt das Lächeln und das Glück hinzu, dass du beim Tragen deiner von dir selbst genähten Kleidung verspürst!

+++NOCHWAS: Kauf generell Produkte aus Ländern/ von Unternehmen, die umweltfreundlich produzieren, bzw. Abfälle umweltgerecht entsorgen! Informiere dich vor einem Kauf über die Produktionsabläufe. Informiere dich im Laden (!!!), wo und wie produziert wird, bzw. was mit den Produktionsabfällen geschieht. Es gibt leider Länder/ Unternehmen, die Abfälle einfach in das Meer oder in den See kippen...

+++Last but not least: Trage keine neuen farbigen Klamotten direkt auf der Haut (insbesondere dunkle Farben). Bei Unterwäsche am besten hautfreundlich gefärbte/ ungefärbte Biostoffe wählen (wer diese selber nähen möchte, findet tolle Stoffe zum Beispiel bei Siebenblau (kann man auch online kaufen).


Näh´ Dich glücklich, Deine Umwelt grüner und Deinen Kleiderschrank schlanker mit LieblingsSchnittmustern von GOLDMANTEL!

Goldmantel-Schnittmuster für zeitgemäße Mode mit Unkomplizierten, modernen Anleitungen.


NEU: Blusenshirt SHANTIA


FRAGEN RUND UM DAS NÄHEN? Diese werden auf dieser Eingangsseite ganz unten nach und nach bereits beantwortet...


Aufgepaßt: Stoffe braucht man nicht immer gleich neu zu kaufen. Viele Secondhand-Portale bieten auch wunderschöne, hochwertige "alte" Stoffe zu sehr niedrigen Preisen an! Und Secondhand-Stoffe sind immer noch mehr bio/ umweltfreundlich als neue Stoffe, die erst neu produziert werden müssen!



Antworten rund um das Nähen (Fragen zum Nähen oder über Mode generell einfach schreiben an Christineoberlin@hotmail.com) :                                                                                                                     Innenfutter

INNENFUTTERDICKE UND -STRUKTUR:

Darauf achten, dass z.B. beim Mantelinnenfutter das Innenfutter weicher und dünner als der Außenstoff ist.

INNENFUTTER NICHT IMMER ANNÄHEN:

Möchte man vermeiden, dass das Innenfutter den Mantel unten von innen hochzieht, weil es zu kurz sein könnte ist - gerade bei Mänteln, die man ab und zu mal waschen möchte, kann es sein, dass sich das Innenfutter verzieht - dann ist es am sichersten, das Innenfutter unten nicht an den Mantel anzunähen. Man kann den Rand dann nach innen hochschlagen und mit einer Außennaht versehen. 

Reißverschluss


LÄNGE:

genaue Reißverschlusslänge z.B. beim Mantel:

Am besten ist es, erst mal den Mantel zu nähen und dann die Gesamtlänge vorne zu messen (mit noch offenem Ende, also noch nicht eingeklappt). Dann 4cm bis 5cm von der gemessenen Länge abziehen. Das ergibt die Gesamtlänge vom Reißverschluss. Je nach Stoffstruktur dehnt sich der Stoff beim Nähen, bzw. wird etwas länger durch das Gewicht oder das Anschneiden. Daher ist das die sichere Methode...

GRößenauswahl

JACKEN und MÄNTEL (genereller Rechenvorgang):

Hier am besten den eigenen Umfang unterhalb der Achsel messen und 16cm (schmal anliegend) bis 19cm (normal bis fast gemütlich anliegend) dazurechnen. Das ergibt dann den Brustumfang der passenden Schnittmustergröße. Dabei aber auch immer die Dicke vom Stoff und das eventuell vorhandene Innenfutter in die Größenauswahl mit einbeziehen. Meistens ist aber bei den Schnittmustern bereits der maximale Brustumfang angegeben. Dann mußt du nichts dazurechnen. Es reicht dann aus, lediglich den Brustumfang zu messen.  

Schulternaht bestimmen und Ärmel annähen

Unbedingt vor Annähen der Ärmel, diese erst mal am Arm anhaben (manchmal möchte man sie meistens an den Oberarmen lieber enger schneiden). Bei der Schulternaht selber, diese so kurz schneiden, dass das Ende vom Stoff kurz VOR Beginn des eigenen ARMES endet (also 0,5cm bis 1cm). Es ist doch schöner, wenn der Ärmel etwas auf der Schulter liegt und nicht über die Schulter hinaus in der Luft hängt und dann heruntergeht...Wer es lieber sportlich gemütlich mag, kann natürlich den Ärmel weiter außen beginnen lassen. Am allerbesten ist es, wenn man auch erst den Verschluss näht (Reißverschluss oder Knopfleiste) und dann erst den Ärmel annäht (bzw. die optimale Schulternaht bestimmt).